Schmutzwäsche mit Style – in deinem selbst genähten Wäschesack

Wäschesack

Die Urlaubszeit rückt immer näher und wir packen heute den Koffer und nehmen mit: einen neuen und selbst genähten Wäschesack. Denn warum die schmutzige Wäsche in einen Plastikbeutel packen? Der Wäschesack aus Stoff sieht schöner aus und ist wirklich einfach selbst gemacht. Ein Tutorial, das schnell genäht und perfekt für den Einstieg in die Nähwelt ist.
Der Clou bei der Anleitung: wir verwenden Geschirrtücher! Das erspart dir die Mühe mit dem Zuschnitt und dem Versäubern des Stoffes.

Materialien für den selbst genähten Wäschesack:

  • 2 Gerschirrtücher
  • Kordel 2m
  • passendes Garn
  • Haushaltsnähmaschine
  • Sicherheitsnadel
Wäschesack
Heutzutage gibt es Geschirrtücher mit den schönsten Mustern und Farben.

Schritt für Schritt zum selbst genähten Wäschesack

Schritt 1: Kordelzug abnähen

Du legst deine erstes Tuch mit der rechten Seite (also der schönen Seite) nach unten, wenn du ein Muster hast, achte darauf, dass es in die richtige Richtung zeigt.

Schlage die obere Kante 3cm nach innen – also links auf links. Und steppe die Kante füßchenbreit ab.
Anfang und Ende deiner Naht werden natürlich immer verriegelt.

Wäschesack
Da das Tuch bereits schöne Außenkanten hat, sparen wir uns das Versäubern.

Das machst du bei deinem zweiten Tuch genauso.

Wäschesack
So sieht das jetzt aus, links und rechts am Rand sollte dein Saum offen sein, da ziehen wir später die Kordel durch.

Schritt 2: Die Seiten verschließen

Als nächstes legst du deine Stoffe rechts auf rechts. Die eben abgenähten Kanten liegen dabei aufeinander.

Du beginnst das Nähen genau unter deiner umgeschlagenen Stoffkante.
So nähst du nun – füßchenbreit – in einem Rutsch die Seiten und die untere Kante zusammen.

Wäschesack

Schritt 3: Kordel durchziehen

Du kannst deine Kordel halbieren oder als ein Ganzes lassen – wie es dir besser gefällt.

Stich an einem Ende der Kordel deine Sicherheitsnadel hinein.
So kannst du nun die Nadel in den ersten Kodelzug schieben und diese sammt Kordel besser greifen um sie durchzufädeln.

Wäschesack
Umso größer deine Sicherheitsnadel ist, desto einfach ist das durchfädeln.

Das machst du bei beiden Kordelzügen.

Schritt 5: Fertigstellen

Am Ende verknotest du die Kordel und wendest die schöne Stoffseite nach außen.

Wäschesack
Anstatt einer Kordel kannst du auch jedes andere Band nutzen, nur der Tunnelzug muss breit genug sein um es durchzuführen

Und schon bist du abreisebereit und siehst selbst am Ende des Urlaubs noch schick und aufgeräumt aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.